Nord-West-Media TV: News
Freitag, 15.12.2017

Wir suchen Verstärkung für unser Team! Bewerben Sie sich jetzt bei Nord-West-Media als Videojournalist! Quereinsteiger willkommen -> mail@nwm-tv.de / (05431) 92 72 87 00


Video
Säugling vor Pfarrheim ausgesetzt: Reinigungskraft findet vor der Tür nur Stunden altes Baby - Polizei versucht die Mutter zu findenSäugling vor Pfarrheim ausgesetzt: Reinigungskraft findet vor der Tür nur Stunden altes Baby - Polizei versucht die Mutter zu findenSäugling vor Pfarrheim ausgesetzt: Reinigungskraft findet vor der Tür nur Stunden altes Baby - Polizei versucht die Mutter zu findenSäugling vor Pfarrheim ausgesetzt: Reinigungskraft findet vor der Tür nur Stunden altes Baby - Polizei versucht die Mutter zu findenSäugling vor Pfarrheim ausgesetzt: Reinigungskraft findet vor der Tür nur Stunden altes Baby - Polizei versucht die Mutter zu findenSäugling vor Pfarrheim ausgesetzt: Reinigungskraft findet vor der Tür nur Stunden altes Baby - Polizei versucht die Mutter zu findenSäugling vor Pfarrheim ausgesetzt: Reinigungskraft findet vor der Tür nur Stunden altes Baby - Polizei versucht die Mutter zu findenSäugling vor Pfarrheim ausgesetzt: Reinigungskraft findet vor der Tür nur Stunden altes Baby - Polizei versucht die Mutter zu findenSäugling vor Pfarrheim ausgesetzt: Reinigungskraft findet vor der Tür nur Stunden altes Baby - Polizei versucht die Mutter zu finden

09.10.2017 | 15:00 Uhr | ID: 10033

Ort: NDS / Wesuwe / LK Emsland

Säugling vor Pfarrheim ausgesetzt: Reinigungskraft findet vor der Tür nur Stunden altes Baby - Polizei versucht die Mutter zu finden

Meldung der Polizei: Weiblicher Säugling ausgesetzt
Am Montagmorgen, um 08:20 Uhr, fand eine 73 jährige Reinigungskraft am Pfarrheim der St.Clemens Gemeinde in Wesuwe am Pfarrhof vor der Eingangstür einen Pappkarton. Wie sich herausstellte befand sich in dem Pappkarton, eingewickelt in ein Handtuch und in eine augenscheinlich ältere Decke, ein weiblicher Säugling. Nach Alarmierung von Polizei und Rettungsdienst wurde das Kind umgehend mit einem Rettungswagen in das Krankenhaus Ludmillenstift nach Meppen verbracht. Nach der Erstversorgung und einer umfangreichen Untersuchung stellte sich am Mittag heraus, dass der Säugling offenbar gesund ist und nicht unterkühlt aufgefunden wurde. Es handelt sich um ein Mädchen, dass nach Einschätzung der Ärzte erst ca. 4-6 Stunden alt ist. Demzufolge dürfte die Geburt in der Nacht zum Montag stattgefunden haben. Die Nabelschnur des Kindes war zum Zeitpunkt des Auffindens noch erkennbar, jedoch bereits durchtrennt. Die behandelnden Ärzte kommen nach der ersten Untersuchung zu dem Schluss, dass der Säugling normal entwickelt ist. Das Kind ist eher hellhäutig und weist keine Verletzungen auf. Vermutlich ist der Säugling erst kurz vor seinem Auffinden dort abgelegt worden. Bei der Decke handelt es sich um eine braune Decke, auf der als Motiv zwei Pferdeköpfe zu erkennen sind. Die Polizei Meppen arbeitet seit den Morgenstunden mit mehreren Ermittlern an diesem Fall und sicherte Spuren. Zur Zeit dauern die Ermittlungen an. Die Polizei sucht dringen Zeugen, die möglicherweise ein Fahrzeug oder Personen in der Nähe des Pfarrheims gesehen haben. Darüber hinaus könnte auch die Mutter nach der Geburt ärztliche Hilfe benötigen. Weiterhin suchen die Ermittler Personen, denen möglicherweise im Bekanntenkreis etwas aufgefallen ist oder die Hinweise auf eine (beendete) Schwangerschaft geben können. Die Polizei Meppen steht unter der Telefonnummer 05931-9490 rund um die Uhr zur Verfügung.
-
Die Ermittler der Polizei Meppen suchen mit Bildern der Decke, in die das kleine Mädchen am Montagmorgen gehüllt war, nach Hinweisen.
Wer hat diese Decke schon einmal gesehen und kann Angaben zu den möglichen Eigentümern machen? Hinweise bitte unter (05931)9490 an die Polizei Meppen.
http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/104234/3756106

-



| |