Nord-West-Media TV: News
Samstag, 21.04.2018

Wir suchen Verstärkung für unser Team! Bewerben Sie sich jetzt bei Nord-West-Media als Videojournalist! Quereinsteiger willkommen -> mail@nwm-tv.de / (05431) 92 72 87 00


Video
Schwere Pannen im Fall Lena aus Emden - es gab schon viel früher Ermittlungen gegen Tatverdächtigen - Beschluss zur Wohnungsdurchsuchung wurde nie durchgeführt

03.04.2012 | 17:00 Uhr | ID: 2644

Ort: NDS / Osnabrück

Polizei stellt interne Ermittlungen an

Schwere Pannen im Fall Lena aus Emden - es gab schon viel früher Ermittlungen gegen Tatverdächtigen - Beschluss zur Wohnungsdurchsuchung wurde nie durchgeführt

Meldung der Polizei vom 04.04.2012:
Die Polizeidirektion Osnabrück hat gegen mehrere Beamte ein Disziplinarverfahren eingeleitet. Dabei geht es um den Verdacht von Pflichtverletzungen im Zusammenhang mit den Ermittlungen gegen den Tatverdächtigen im Fall Lena in Emden. Polizeipräsidentin Heike Fischer erklärte dazu: "Wir werden die Verzögerungen bei den Ermittlungsarbeiten akribisch unter die Lupe nehmen. Ich habe mich heute entschlossen, nach den internen Ermittlungen nun auch ein Disziplinarverfahren gegen mehrere Beamte der Polizeiinspektion Aurich/Wittmund einzuleiten. Ich weise aber ausdrücklich darauf hin, dass die Unschuldsvermutung bitte auch für diese Mitarbeiter gilt, selbst wenn die Staatsanwaltschaft Aurich ein Strafverfahren eingeleitet hat. Aus Sicht der Polizeidirektion Osnabrück gibt es deutliche Hinweise auf eine Pflichtverletzung. Noch sind die Untersuchungen nicht abgeschlossen. Mit Rücksicht auf die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft möchte ich derzeit nicht weiter ins Detail gehen. Dafür bitte ich um Verständnis."

Anmerkung der Redaktion:
Wir hätten gern ein Interview mit der Polizeidirektion Osnabrück geführt, aber dafür steht dort mal wieder niemand zur Verfügung. " Es gibt keine O Töne" sagte uns der Pressesprecher der Polizeipräsidentin. So lassen sich Fragen natürlich auch verhindern.



| |