Nord-West-Media TV: News
Donnerstag, 18.01.2018

Wir suchen Verstärkung für unser Team! Bewerben Sie sich jetzt bei Nord-West-Media als Videojournalist! Quereinsteiger willkommen -> mail@nwm-tv.de / (05431) 92 72 87 00


Feuer auf Recyclinghof, viel Rauch steigt auf

23.05.2010 | 21:55 Uhr | ID: 3668

Ort: NDS / Kettenkamp / LK Osnabrück

Feuer auf Recyclinghof, viel Rauch steigt auf

Am Sonntag, dem 23.08.2010 wurde durch Anwohner um 21.55 Uhr eine relativ starke schwarze Rauchfahne im Bereich der Gemeinde Kettenkamp, nördlicher Landkreis Osnabrück, festgestellt. Durch die Feuerwehrleitstelle des Landkreises Osnabrück wurde zunächst die Freiwilige Feuerwehr Kettenkamp eingesetzt. Weiterhin waren die angrenzenden Feuerwehren aus Ankum und Nortrup alarmiert und im Einsatz.

Es wurde festgestellt, dass im gesicherten (ca. 2m hoch umzäunt) Aussenlager eines Recyclingbetriebes in einem Industriegebiet am nordwestlichen Ortsrand Kettenkamps diverse gelagerte Stoffe aus bisher unbekannter Ursache Feuer gefangen hatten. Es brannten größere Mengen (ca. 27 Tonnen)Kunststoffe (PET-Flaschen), Aluminium und weitere dort gelagerte Abfallstoffe wie Bauhölzer und dergleichen.

Durch erste Schadstoffmessungen des eingesetzten Gefahrguttrupps der Feuerwehr aus Bersenbrück konnten keine gesundheitsgefährdenden Schadstoffmessungen im Nahbereich des Brandortes festgestellt werden.

 

Vorsorglich wurde die Bevölkerung Kettenkamps per polizeilichen Lautsprecherdurchsagen aufgefordert Fenster und Türen zu verschließen, da die Rauchgase durch den Wind direkt in den Ort gedrückt wurden.

Durch die Feuerwehrleitstelle des Landkreises Osnabrück wurden für weitere Schadstoffmessungen Spezialfahrzeuge aus dem Osnabrücker Südkreis (Spür- und Messtrupp -Umwelt-) eingesetzt.

Zum derzeitigen Zeitpunkt wurden keinerlei Schadstoffe gemessen, die eine Gesundheitsgefahr für die Bevölkerung darstellen. Die Messungen durch die Spezialkräfte der Feuerwehr wurden in einem größeren Radius um die Brandstelle durchgeführt.

Die Brandbekämpfung dauert derzeit noch an.

Nach Angaben des Firmeninhabers ist der Schaden auf maximal 10.000 Euro zu beziffern.

Es waren zwei Streifen der Polizei Bersenbrück im Einsatz.



| |