Nord-West-Media TV: News
Sonntag, 21.01.2018

Wir suchen Verstärkung für unser Team! Bewerben Sie sich jetzt bei Nord-West-Media als Videojournalist! Quereinsteiger willkommen -> mail@nwm-tv.de / (05431) 92 72 87 00


3 Monteure überschlagen sich mit PKW und werden schwer verletzt - Hubschrauber und RTW bringen Verletzte in Krankenhäuser - Ersthelfer leisten vorbildliche Arbeit

01.11.2012 | 11:40 Uhr | ID: 3891

Ort: NDS / L839 bei Löningen / LK Cloppenburg

3 Monteure überschlagen sich mit PKW und werden schwer verletzt - Hubschrauber und RTW bringen Verletzte in Krankenhäuser - Ersthelfer leisten vorbildliche Arbeit

POL-CLP: Pressemeldungen aus dem Bereich Löningen/Lindern Cloppenburg/Vechta
Löningen-Vehrensande: Verkehrsunfall mit drei Schwerverletzten- eine Person in Lebensgefahr
Am 01.11.12, 11:25 Uhr, kam es zu einem schweren Verkehrsunfall auf dem Linderner Damm. Ein mit drei männlichen Personen besetzter Pkw befuhr die Landesstraße L839 von Lindern in Richtung Löningen. In einer Linkskurve kam der Fahrer, nach Zeugenaussagen, zunächst aus ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab. Vermutlich beim Gegenlenken geriet das Fahrzeug nach links über die Fahrbahn hinweg ins Schleudern und geriet nach links in den Böschungsbereich. Dort überschlug sich das Fahrzeug mehrfach und kam in einem angrenzenden Grünstreifen zum Stillstand. Zwei Personen (der Fahrer und Beifahrer)konnten sich selbständig aus dem völlig zerstörten Fahrzeug befreien,der Mitfahrer auf dem Rücksitz war zunächst im Fahrzeug eingeklemmt, wurde dann aber von hinzukommenden Ersthelfern aus dem Fahrzeug befreit. Der Fahrer wurde bei dem Unfall so schwer verletzt, dass er mit einem Rettungshubschrauber in das Krankenhaus Meppen geflogen werden musste- hier besteht Lebensgefahr. Die beiden anderen Insassenwurden durch den Unfall ebenfalls schwer verletzt und wurden mit Ret-tungswagen in das Krankenhaus Löningen, bzw. Quakenbrück gebracht. Am Unfallort waren insgesamt zwei Notarztwagenbesatzungen (CLP/Löningen) und drei Rettungswagen (Löningen/Lindern/Cloppenburg) eingesetzt. Besonders erwähnenswert ist das beherzte Eingreifen der Ersthelfer, unter Ihnen befand sich unter anderem eine Krankenschwester, die hervorragende erste Hilfe leistete. Der Sachschaden der durch den Unfall entstand wird auf 15.000 Euro beziffert. Angaben zur den Unfallbeteiligten können noch nicht gemacht werden, die Ermittlungen dauern an.



| |