Nord-West-Media TV: News
Mittwoch, 17.01.2018

Wir suchen Verstärkung für unser Team! Bewerben Sie sich jetzt bei Nord-West-Media als Videojournalist! Quereinsteiger willkommen -> mail@nwm-tv.de / (05431) 92 72 87 00


VideoVideo
Steinfelder können Anschlag mit Rattengift nicht verstehen - Bewohner und Kollegen sind geschockt - Firma hofft, dass der Täter schnell gefasst wirdSteinfelder können Anschlag mit Rattengift nicht verstehen - Bewohner und Kollegen sind geschockt - Firma hofft, dass der Täter schnell gefasst wirdSteinfelder können Anschlag mit Rattengift nicht verstehen - Bewohner und Kollegen sind geschockt - Firma hofft, dass der Täter schnell gefasst wirdSteinfelder können Anschlag mit Rattengift nicht verstehen - Bewohner und Kollegen sind geschockt - Firma hofft, dass der Täter schnell gefasst wirdSteinfelder können Anschlag mit Rattengift nicht verstehen - Bewohner und Kollegen sind geschockt - Firma hofft, dass der Täter schnell gefasst wirdSteinfelder können Anschlag mit Rattengift nicht verstehen - Bewohner und Kollegen sind geschockt - Firma hofft, dass der Täter schnell gefasst wirdSteinfelder können Anschlag mit Rattengift nicht verstehen - Bewohner und Kollegen sind geschockt - Firma hofft, dass der Täter schnell gefasst wirdSteinfelder können Anschlag mit Rattengift nicht verstehen - Bewohner und Kollegen sind geschockt - Firma hofft, dass der Täter schnell gefasst wirdSteinfelder können Anschlag mit Rattengift nicht verstehen - Bewohner und Kollegen sind geschockt - Firma hofft, dass der Täter schnell gefasst wirdSteinfelder können Anschlag mit Rattengift nicht verstehen - Bewohner und Kollegen sind geschockt - Firma hofft, dass der Täter schnell gefasst wirdSteinfelder können Anschlag mit Rattengift nicht verstehen - Bewohner und Kollegen sind geschockt - Firma hofft, dass der Täter schnell gefasst wirdSteinfelder können Anschlag mit Rattengift nicht verstehen - Bewohner und Kollegen sind geschockt - Firma hofft, dass der Täter schnell gefasst wirdSteinfelder können Anschlag mit Rattengift nicht verstehen - Bewohner und Kollegen sind geschockt - Firma hofft, dass der Täter schnell gefasst wirdSteinfelder können Anschlag mit Rattengift nicht verstehen - Bewohner und Kollegen sind geschockt - Firma hofft, dass der Täter schnell gefasst wirdSteinfelder können Anschlag mit Rattengift nicht verstehen - Bewohner und Kollegen sind geschockt - Firma hofft, dass der Täter schnell gefasst wirdSteinfelder können Anschlag mit Rattengift nicht verstehen - Bewohner und Kollegen sind geschockt - Firma hofft, dass der Täter schnell gefasst wirdSteinfelder können Anschlag mit Rattengift nicht verstehen - Bewohner und Kollegen sind geschockt - Firma hofft, dass der Täter schnell gefasst wirdSteinfelder können Anschlag mit Rattengift nicht verstehen - Bewohner und Kollegen sind geschockt - Firma hofft, dass der Täter schnell gefasst wird

17.04.2013 | 15:00 Uhr | ID: 4336

Ort: NDS / Steinfeld / LK Vechta

Polizei bittet um Mithilfe

Steinfelder können Anschlag mit Rattengift nicht verstehen - Bewohner und Kollegen sind geschockt - Firma hofft, dass der Täter schnell gefasst wird

POL-CLP: Steinfeld - Weitere Ermittlungen nach Großeinsatz in Steinfeld
Nach dem Großeinsatz am Dienstag in Steinfeld (Landkreis Vechta) haben die Ermittler inzwischen alle 25 betroffenen Personen befragt. Aus den Befragungen haben sich keine neuen Erkenntnisse ergeben. Die Polizei geht derzeit davon aus, dass eine unbekannte Person am Dienstag vor 06.30 Uhr an zwei Eingangstüren die beiden Kunststoffboxen (siehe Fotos) ablegt hat. In den Boxen befanden sich auf den Aluschalen die vergifteten Brötchen. Dabei lagen Servietten und rechteckige Pappteller (siehe Fotos). Da die Betroffenen die Brötchen als frisch beschrieben, hält die Polizei es für möglich, dass diese Brötchen erst am Montagabend oder Dienstagmorgen gekauft und zubereitet wurden. Zudem fanden die Ermittler bei den Brötchen gewöhnliches dunkles Brot, das in jedem Supermarkt zu kaufen ist. Die Polizei ist insbesondere daran interessiert, woher die benutzten Kunststoffboxen stammen. Sie haben einen blauen Deckel und eine Größe von ca. 40 mal 60 mal 18 Zentimeter. Ferner ist die Polizei daran interessiert, wer am Montagabend oder am Dienstagmorgenim Bereich Steinfeld und den umliegenden Ortschaften eine größere Menge Brötchen (verschiedene Sorten) gekauft hat. Ferner geht die Polizei davon aus, dass die unbekannte Person die Kisten mit den Brötchen mit einem Fahrzeug zumindest in die Nähe der betroffenen Firma gebracht hat. Ferner haben die Ermittler festgestellt, dass sich auf den belegten Brötchen sogenannter "Mäuseweizen" befand. "Mäuseweizen" istein bekanntes Mittel zur Schädlingsbekämpfung. Auch in dieser Frage ist die Polizei daran interessiert, wer in letzter Zeit im Raum Steinfeld Mäuseweizen erworben hat. Hinweise zu alle Fragen nehmen die Polizeidienststellen in Cloppenburg (Tel. 04471-18600) oder in Vechta (Tel. 04441-9430) entgegen.
(Fotos: Polizei)



| |