Nord-West-Media TV: News
Freitag, 15.12.2017

Wir suchen Verstärkung für unser Team! Bewerben Sie sich jetzt bei Nord-West-Media als Videojournalist! Quereinsteiger willkommen -> mail@nwm-tv.de / (05431) 92 72 87 00


Hoher Schaden an einer Maschine in metallverarbeitendem Betrieb - Brandmeldeanlage warnt Mitarbeiter - Werksfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehren der Stadt Melle bringen Brand mit CO2 und Schaummittel unter KontrolleHoher Schaden an einer Maschine in metallverarbeitendem Betrieb - Brandmeldeanlage warnt Mitarbeiter - Werksfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehren der Stadt Melle bringen Brand mit CO2 und Schaummittel unter KontrolleHoher Schaden an einer Maschine in metallverarbeitendem Betrieb - Brandmeldeanlage warnt Mitarbeiter - Werksfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehren der Stadt Melle bringen Brand mit CO2 und Schaummittel unter KontrolleHoher Schaden an einer Maschine in metallverarbeitendem Betrieb - Brandmeldeanlage warnt Mitarbeiter - Werksfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehren der Stadt Melle bringen Brand mit CO2 und Schaummittel unter KontrolleHoher Schaden an einer Maschine in metallverarbeitendem Betrieb - Brandmeldeanlage warnt Mitarbeiter - Werksfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehren der Stadt Melle bringen Brand mit CO2 und Schaummittel unter KontrolleHoher Schaden an einer Maschine in metallverarbeitendem Betrieb - Brandmeldeanlage warnt Mitarbeiter - Werksfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehren der Stadt Melle bringen Brand mit CO2 und Schaummittel unter KontrolleHoher Schaden an einer Maschine in metallverarbeitendem Betrieb - Brandmeldeanlage warnt Mitarbeiter - Werksfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehren der Stadt Melle bringen Brand mit CO2 und Schaummittel unter KontrolleHoher Schaden an einer Maschine in metallverarbeitendem Betrieb - Brandmeldeanlage warnt Mitarbeiter - Werksfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehren der Stadt Melle bringen Brand mit CO2 und Schaummittel unter KontrolleHoher Schaden an einer Maschine in metallverarbeitendem Betrieb - Brandmeldeanlage warnt Mitarbeiter - Werksfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehren der Stadt Melle bringen Brand mit CO2 und Schaummittel unter KontrolleHoher Schaden an einer Maschine in metallverarbeitendem Betrieb - Brandmeldeanlage warnt Mitarbeiter - Werksfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehren der Stadt Melle bringen Brand mit CO2 und Schaummittel unter Kontrolle

28.11.2013 | 10:15 Uhr | ID: 5087

Ort: NDS / Melle / LK Osnabrück

Hoher Schaden an einer Maschine in metallverarbeitendem Betrieb - Brandmeldeanlage warnt Mitarbeiter - Werksfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehren der Stadt Melle bringen Brand mit CO2 und Schaummittel unter Kontrolle

Zu einem Brand an einer Maschine in einem Industriebetrieb in Melle-Altenmelle alarmierte die Leitstelle Osnabrück am Donnerstagvormittag die Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehren Altenmelle, Bakum, Melle-Mitte, Wellingholzhausen sowie die Werkfeuerwehr Schomäcker. Im Bereich einer Vergüteanlage war es zu einem Brand gekommen. Unter anderem brannte auch Öl, das aus einem zur Maschine gehörenden Ölhärtebecken stammte. Als die Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, fanden diese eine erhebliche Brandrauchentwicklung in der Produktionshalle vor. Alle Mitarbeiter der Firma hatten den Gefahrenbereich zu diesem Zeitpunkt bereits verlassen. Auch die fest eingebaute, automatische Kohlenstoffdioxid-Löschanlage hatte bereits ausgelöst. Die Einsatzkräfte gingen mit Pressluftatmern ausgerüstet vor und führten die ersten Löschmaßnahmen mit trag- bzw. fahrbaren Kohlenstoffdioxidlöschern durch. Die weitere Brandbekämpfung erfolgte mit einem Mittelschaumrohr. Dabei wurde unter anderem auch das Ölhärtebecken mit Mittelschaum abgedeckt, um eine Entzündung des Öls zu verhindern. Mit insgesamt vier Hochleistungslüftern wurde die Werkhalle belüftet, um den Brandrauch aus der Halle herauszudrücken. Mit einer Wärmebildkamera erfolgte während der Löscharbeiten laufend eine Kontrolle des Löscherfolges sowie abschließend die Kontrolle um sicherzustellen, dass der Brand endgültig gelöscht worden war. Weitere Einsatztrupps unter Pressluftatmer setzen zwei Kohlenstoffdioxidmessgeräte von den Wellingholzhausener und Altenmeller Einsatzfahrzeugen des Fachzuges Messen und Spüren der Feuerwehrbereitschaft Umweltschutz ein. Durch die Messungen wurde kontrolliert, wann die Kohlenstoffdioxidkonzentration in der Halle die erforderlichen Grenzwerte unterschritt, damit die Halle wieder ohne Atemschutzgerät betreten werden konnte. Zur Freigabe der Halle wurde auch das Gewerbeaufsichtsamt als Fachbehörde hinzugezogen. Durch den gezielten Einsatz der Feuerwehr in Verbindung mit der vor Ort fest installierten Löschanlage konnte der Schaden auf die primär vom Brand betroffene Vergütelinie beschränkt werden. Insgesamt kamen bei diesem Einsatz eine große Anzahl von Atemschutzgeräteträgern zum Einsatz, da alle Einsatzmaßnahmen in der Halle nur mit umluftunabhängigen Atemschutz durchgeführt werden konnten. Zum Schutz der eingesetzten Feuerwehreinsatzkräfte standen während des laufenden Einsatzes Anfangs Rettungsdienstkräfte der DRK Rettungswache Melle und im weiteren Verlauf die Einsatzkräfte des DRK Kreisverbandes Melle vor Ort bereit.

Siehe auch: www.feuerwehr-melle.de/einsaetze/einsaetze/#Einsatz4049



| |