Nord-West-Media TV: News
Sonntag, 25.06.2017

Wir suchen Verstärkung für unser Team! Bewerben Sie sich jetzt bei Nord-West-Media als Videojournalist! Quereinsteiger willkommen -> mail@nwm-tv.de / (05431) 92 72 87 00


Video
LKW kracht nahezu ungebremst in Stauende - lebensgefährlich verletzter, eingeklemmter Fahrer kann nach 1,5 Stunden aus dem Fahrzeug befreit werdenLKW kracht nahezu ungebremst in Stauende - lebensgefährlich verletzter, eingeklemmter Fahrer kann nach 1,5 Stunden aus dem Fahrzeug befreit werdenLKW kracht nahezu ungebremst in Stauende - lebensgefährlich verletzter, eingeklemmter Fahrer kann nach 1,5 Stunden aus dem Fahrzeug befreit werdenLKW kracht nahezu ungebremst in Stauende - lebensgefährlich verletzter, eingeklemmter Fahrer kann nach 1,5 Stunden aus dem Fahrzeug befreit werdenLKW kracht nahezu ungebremst in Stauende - lebensgefährlich verletzter, eingeklemmter Fahrer kann nach 1,5 Stunden aus dem Fahrzeug befreit werdenLKW kracht nahezu ungebremst in Stauende - lebensgefährlich verletzter, eingeklemmter Fahrer kann nach 1,5 Stunden aus dem Fahrzeug befreit werdenLKW kracht nahezu ungebremst in Stauende - lebensgefährlich verletzter, eingeklemmter Fahrer kann nach 1,5 Stunden aus dem Fahrzeug befreit werdenLKW kracht nahezu ungebremst in Stauende - lebensgefährlich verletzter, eingeklemmter Fahrer kann nach 1,5 Stunden aus dem Fahrzeug befreit werdenLKW kracht nahezu ungebremst in Stauende - lebensgefährlich verletzter, eingeklemmter Fahrer kann nach 1,5 Stunden aus dem Fahrzeug befreit werdenLKW kracht nahezu ungebremst in Stauende - lebensgefährlich verletzter, eingeklemmter Fahrer kann nach 1,5 Stunden aus dem Fahrzeug befreit werdenLKW kracht nahezu ungebremst in Stauende - lebensgefährlich verletzter, eingeklemmter Fahrer kann nach 1,5 Stunden aus dem Fahrzeug befreit werdenLKW kracht nahezu ungebremst in Stauende - lebensgefährlich verletzter, eingeklemmter Fahrer kann nach 1,5 Stunden aus dem Fahrzeug befreit werdenLKW kracht nahezu ungebremst in Stauende - lebensgefährlich verletzter, eingeklemmter Fahrer kann nach 1,5 Stunden aus dem Fahrzeug befreit werdenLKW kracht nahezu ungebremst in Stauende - lebensgefährlich verletzter, eingeklemmter Fahrer kann nach 1,5 Stunden aus dem Fahrzeug befreit werdenLKW kracht nahezu ungebremst in Stauende - lebensgefährlich verletzter, eingeklemmter Fahrer kann nach 1,5 Stunden aus dem Fahrzeug befreit werdenLKW kracht nahezu ungebremst in Stauende - lebensgefährlich verletzter, eingeklemmter Fahrer kann nach 1,5 Stunden aus dem Fahrzeug befreit werdenLKW kracht nahezu ungebremst in Stauende - lebensgefährlich verletzter, eingeklemmter Fahrer kann nach 1,5 Stunden aus dem Fahrzeug befreit werdenLKW kracht nahezu ungebremst in Stauende - lebensgefährlich verletzter, eingeklemmter Fahrer kann nach 1,5 Stunden aus dem Fahrzeug befreit werdenLKW kracht nahezu ungebremst in Stauende - lebensgefährlich verletzter, eingeklemmter Fahrer kann nach 1,5 Stunden aus dem Fahrzeug befreit werdenLKW kracht nahezu ungebremst in Stauende - lebensgefährlich verletzter, eingeklemmter Fahrer kann nach 1,5 Stunden aus dem Fahrzeug befreit werdenLKW kracht nahezu ungebremst in Stauende - lebensgefährlich verletzter, eingeklemmter Fahrer kann nach 1,5 Stunden aus dem Fahrzeug befreit werdenLKW kracht nahezu ungebremst in Stauende - lebensgefährlich verletzter, eingeklemmter Fahrer kann nach 1,5 Stunden aus dem Fahrzeug befreit werdenLKW kracht nahezu ungebremst in Stauende - lebensgefährlich verletzter, eingeklemmter Fahrer kann nach 1,5 Stunden aus dem Fahrzeug befreit werdenLKW kracht nahezu ungebremst in Stauende - lebensgefährlich verletzter, eingeklemmter Fahrer kann nach 1,5 Stunden aus dem Fahrzeug befreit werdenLKW kracht nahezu ungebremst in Stauende - lebensgefährlich verletzter, eingeklemmter Fahrer kann nach 1,5 Stunden aus dem Fahrzeug befreit werdenLKW kracht nahezu ungebremst in Stauende - lebensgefährlich verletzter, eingeklemmter Fahrer kann nach 1,5 Stunden aus dem Fahrzeug befreit werdenLKW kracht nahezu ungebremst in Stauende - lebensgefährlich verletzter, eingeklemmter Fahrer kann nach 1,5 Stunden aus dem Fahrzeug befreit werdenLKW kracht nahezu ungebremst in Stauende - lebensgefährlich verletzter, eingeklemmter Fahrer kann nach 1,5 Stunden aus dem Fahrzeug befreit werdenLKW kracht nahezu ungebremst in Stauende - lebensgefährlich verletzter, eingeklemmter Fahrer kann nach 1,5 Stunden aus dem Fahrzeug befreit werden

29.02.2016 | 09:00 Uhr | ID: 7690

Ort: NRW / A1 bei Münster

Drei beteiligte LKW

LKW kracht nahezu ungebremst in Stauende - lebensgefährlich verletzter, eingeklemmter Fahrer kann nach 1,5 Stunden aus dem Fahrzeug befreit werden

POL-MS: Lkw kracht in Stauende auf der Autobahn 1 am Kreuz Münster- Nord - Fahrer lebensgefährlich verletzt
Münster (ots) - Am Montagmorgen (29.2. 07:30 Uhr) übersah ein Lkw-Fahrer auf der Autobahn 1 am Kreuz Münster-Nord das Stauende und fuhr nahezu ungebremst auf einen zweiten Lkw auf. Dabei wurde der Fahrer im Führerhaus eingeklemmt und lebensgefährlich verletzt. Der Lkw mit Auflieger war in Richtung Bremen unterwegs. Durch den Aufprall schob er den am Stauende wartenden Lkw aus Polen und einen Gefahrguttransporter aus Oberhausen ineinander. Die geladene ätzende Flüssigkeit trat nicht aus. Rettungskräfte schnitten den eingeklemmten Mann aus dem Führerhaus und brachten ihn in ein Krankenhaus. Die beiden anderen 47 und 24 Jahre alten Sattelzugfahrer blieben glücklicherweise unverletzt. Der entstandene Sachschaden beträgt rund 200.000 Euro. Für die Bergung der Fahrzeuge wird der Verkehr bis etwa 12:00 Uhr über die Parallelfahrbahn im Kreuz Münster-Nord geführt. Es kommt zu Verkehrsbehinderungen.
----------
Presseinformation der Feuerwehr Münster: Schwerer Verkehrsunfall auf der Autobahn A 1 in Richtung Bremen.
Am frühen Montagmorgen des 29.02.2016 kam es zu einem schweren Auffahrunfall mit drei beteiligten LKW auf der BAB A1 in Richtung Bremen, wobei ein Fahrer in seiner Fahrerkabine schwer eingeklemmt und verletzt wurde. Am heutigen Montagmorgen um ca. 7:30 Uhr wurde die Feuerwehr Münster zu einem Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn A1 in Höhe der Abfahrt Münster Nord alarmiert. Insgesamt wurden hierbei drei LKW in einen Auffahrunfall verwickelt, wobei offensichtlich der zuletzt auffahrende LKW mit hoher Geschwindigkeit auf den vor Ihm fahrenden LKW aufgefahren ist. Die Fahrerkabine des zuletzt auffahrenden LKW bohrte sich fast vollständig in den vor ihm zum Stehen gekommenen Sattelschlepper. Hierbei wurde der Fahrer schwer eingeklemmt und verletzt. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes hatten in der Folge eine technisch schwierige Rettung durchzuführen. Die durch den Aufprall fast vollständig vom Fahrgestell abgetrennte Fahrerkabine wurde mit dem Einsatzkran der Feuerwehr zunächst gesichert und stabilisiert, bevor mit den weiteren technischen Rettungsmaßnahmen begonnen werden konnte. Nach ca. 90 Minuten konnte der Fahrer aus seinem Fahrzeug befreit und dem Rettungsdienst zur weiteren Versorgung übergeben werden. Glücklicherweise wurde ein ebenfalls an dem Unfall beteiligter Gefahrguttransporter nur leicht beschädigt, so dass keine gefährlichen Stoffe austraten. Die Fahrbahnoberfläche wurde durch austretende Betriebsstoffe erheblich verunreinigt. Die BAB A 1 wurde im Bereich der Abfahrt Nord in Richtung Bremen vollständig gesperrt, allerdings konnte der über mehrere Kilometer aufgestaute Verkehr einspurig über die Ausfahrt abgeleitet werden. Die Bergungsarbeiten werden noch mehrere Stunden andauern. Die Berufsfeuerwehr sowie der Löschzug Roxel der Freiwilligen Feuerwehr Münster waren mit insgesamt ca. 35 Einsatzkräften beteiligt.



| |